Home » Neue Wege » Bauwagen » Bauwagen wir bauen Gemeinschaft

Bauwagen wir bauen Gemeinschaft

Kirche muss unterwegs sein. Sie muss zu den Menschen und sie miteinander verbinden. Aber eine Kirche kann man nicht durch die Gegend fahren. Einen Bauwagen schon. Darum hat sich die evangelische Gemeinde auf dem Maifeld westlich von Koblenz jetzt einen zugelegt. Damit ist sie in den Dörfern präsent und versucht, die Menschen neu zusammen zu bringen.

Leben auf dem Maifeld

Die Eifel ist eine ländliche Gegend. Früher war der Zusammenhalt in den Dörfern stark. Aber auch hier ist die aktuelle Vereinzelung spürbar. Schon seit vielen Jahren kommt das auch in den Gemeinden an.

„Es gab Zeiten, in denen mehr Gemeinschaft gelebt wurde“, sagt Willi Schlichter, der Verantwortliche des Projekts. „Damals kannte man sich und Hanna wusste, dass Martha drei Straßen weiter wohnt und ein Kind im selben Alter hat wie sie. Und wenn sie dann mal spontan wohin musste, hat sie ihr Kind bei Martha gelassen. Heute geht das nicht mehr. Die Leute wissen doch kaum noch, wer im Nachbarhaus wohnt, geschweige denn drei Straßen weiter.“

Mit dem Bauwagen will die Gemeinde dagegen arbeiten. Er soll für jeweils einen Monat im Mittelpunkt der insgesamt 28 Orte stehen und einen neuen Kristallisationspunkt bilden. Außerhalb der alten Kirchenmauern.

Spielen verbindet

Mit den Herausforderungen der Moderne kommen neue Lösungsstrategien. Die evangelische Gemeinde auf dem Maifeld hat deswegen Willi Schlichter in die Gemeinde geholt, um neue Impulse zu setzen. Der Sozialpädagoge hat früher Brennpunktarbeit mit Jugendlichen in Köln und Andernach gemacht. Auf dem Maifeld warten jetzt neue Herausforderungen.

Im Auftrag der Gemeinde steht er gemeinsam mit seinen Mitarbeiter*innen mit dem Spiel-Mobil seit Herbst 2021 in den Dörfern auf dem Maifeld. Junge und Alte, Eltern, Senioren, Jugendliche und Kinder treffen sich und spielen zusammen. Der Erfolg ist immens: im November und Dezember ´21 kommen trotz Kälte und Schnee mehr als 200 Leute nach draußen, um sich zu begegnen.

„ Auch die Bürgermeister der politischen Gemeinden finden das toll“, sagt Willi Schlichter.

Das Besondere bleibt aber, dass die Aktion von der evangelischen Kirchengemeinde kommt. Willi und sein Team kommen über die Aktion mit vielen Menschen ins Gespräch, die sonst mit Kirche nichts mehr am Hut haben.

Gespräche über den Glauben ergeben sich von selbst.

Auf Rädern gemeinsam in die Zukunft

Um das Projekt weiter voran zu bringen, hat die Gemeinde sich jetzt einen Bauwagen gekauft. Der wurde von Ehrenamtlichen umgebaut, damit er für die Arbeit auf dem Maifeld besser ausgerüstet ist. Natürlich sind die Spiele wieder mit an Bord. Auch ein Büroarbeitsplatz und eine Toilette sind im Bauwagen vorhanden.

Im vergangenen Jahr 2023 konnte schon in einigen Ortsgemeinden im Maifeld, der Bauwagen zu einem Zugewinn für die Gemeinschaft der dort lebenden Menschen werden.

„Für den monatlichen Umzug benötigen wir ein Zugfahrzeug. Wir haben keine Probleme, Menschen zu finden, die mit ihrem Trecker den Bauwagen von Ort zu Ort ziehen. Der Bauwagen ist ein Gemeinschaftsprojekt, da schadet es nicht, wenn wir auf andere angewiesen bleiben.“

Wenn du mehr über das Projekt Bauwagen – Wir bauen Gemeinschaft erfahren oder dich mit diesem Erprobungsraum vernetzen willst, melde dich bei Willi Schlichter per Mail oder Mobil  +49 178 1136528.


Nächste Termine



Die heutige Losung

HERR, sei mir gnädig! Heile mich; denn ich habe an dir gesündigt.

Psalm 41,5

Paulus schreibt: Ich bin der geringste unter den Aposteln, der ich nicht wert bin, dass ich ein Apostel heiße, weil ich die Gemeinde Gottes verfolgt habe. Aber durch Gottes Gnade bin ich, was ich bin. Und seine Gnade an mir ist nicht vergeblich gewesen.

1. Korinther 15,9-10