Home » Archiv » Verantwortung tragen für eine begrenzte Welt

Verantwortung tragen für eine begrenzte Welt

Stadtökologische Führung für Familien mit Kindern, in Begleitung der Ratte Findus

Netzwerk Umweltbildung Rhein-Mosel

Die Welt aus der Rattenperspektive ganz neu entdecken. Mit dem Blick aus dem Kanalrohr wandeln sich die Perspektiven, Parallelwelten, Kulturfolger und unsichtbare und gerne übersehene Mitbewohner werden sichtbar. (Streifzug durch die Stadt für Kinder ab 5 Jahre und Erwachsene, Dauer ca. 1 Stunde)

konsumkritischer Stadtrundgang, Filmvorführung „Tomorrow“,

Koblenz enkeltauglich machen! – BUND-Initiativen für Klima- und soziale Gerechtigkeit“

Der konsumkritische Stadtrundgang erklärt Globalisierung und ihre Auswirkungen praxisnah und vor Ort in Koblenz. Dabei werden ökonomische, soziale und ökologische Aspekte von Konsum und Globalisierung kritisch betrachtet und Alternativen aufgezeigt. Bei unserem Stadtrundgang werden wir die Pflastersteine auf den öffentlichen Plätzen kritisch hinterfragen, einen Blick in auf die Arbeitsbedingungen in der Steinindustrie in Asien werfen und aufzeigen, das Kommunen auch fair gehandelte Steine einkaufen können. Wir werden aber auch den Konsum von Handys betrachten und uns fragen woher die Rohstoffe stammen, wie diese abgebaut wurden und unter welchen Arbeitsbedingungen diese hergestellt wurden. Dann werfen wir noch einen Blick auf unsere Ernährung und zeigen auf, wieso bio und regionale Produkte wichtig sind. Anhand des Regiogeldes wird anschließend gezeigt, wie die Unterstützung und Förderung von regionalen Unternehmen aussehen kann. Der Stadtrundgang wird vom Weltladen Koblenz, dem Regioverein Koblenz, der BUNDjugend Koblenz und dem BUND Koblenz, Regionalpromotor für öko-sozialeBeschaffung, organisiert.

Werkstadt Strand“ – Reparieren statt Wegwerfen, Repair-Café Lahnstein/Koblenz/Kalt

Sich über die Repair-Café-Initiativen in Koblenz und Umgebung informieren und die Menschen kennenlernen, die dahinter stehen. Natürlich dürfen Sie Ihre reparaturbedürftigen Gegenstände mitbringen oder Sie schauen einfach auf ein Stück Kuchen und einen Kaffee vorbei.

Kleidertauschparty

Ähnlich wie auf einem Flohmarkt lädt der Lichthof, in die kühlen Mauern des Dreikönigenhauses, zum Bummeln auf die Kleidertauschparty ein. Die Kleidertauschparty bietet allen die Möglichkeit ihre nicht mehr getragene Kleidung gegen neue Herzstücke einzutauschen. Jeder kann alte Kleidung mitbringen und gegen neue Kleidung austauschen. Im Vordergrund steht hier die Kleidung selbst, ohne Geld soll fröhlich getauscht werden. Im Sinne der FairWertung kann zum Beispiel neue Sommerkleidung gefunden und nicht mehr gebrauchte Kleidung abgegeben werden. Übrig gebliebene Kleidung wird anschließend an wohltätige Institutionen gespendet oder in neue Kleidung oder Upcycling-Produkte umgenäht.

Second-Hand Kleiderladen, Fahrrad-Recycling-Werkstatt, Stromsparcheck für

einkommensschwache Haushalte CarMen gem. GmbH (Caritas für Menschen in Beschäftigung)

Upcycling-Workshop, Modenschau Dekanat Koblenz, Katholische Kirche und Akademie der Kleidermacher, Moselkern

Upcycle, Wiederverwertung von abgelegten Kleidungsstücken, Stoffresten und anderen gebrauchten Materialien. Der Erlös ist für den Erhalt des Jugendhauses der KSJ (Kath. Stud. Jugend) in Rascheid bestimmt.

Modenschau: Teilnehmer*innen der Upcycle-Workshops führen ihre Modelle vor. Die Ideen sollen sich herumsprechen und zur Nachahmung einladen, deshalb sind Fotos ausdrücklich erwünscht!

FÖJ in Rheinland-Pfalz“

Das Freiwillige Ökologische Jahr (FÖJ) ist ein einjähriger Freiwilligendienst (vom Bio-Bauernhof, über die Umweltverbände und Vereine, politischen Einrichtungen und Ämtern), der allen Jugendlichen und jungen Erwachsenen im Alter zwischen 16 und 27 offen steht.

Die anwesenden Freiwilligen werden Auskunft über die Ausgestaltung der Seminare und ihre tägliche Arbeit geben.

Schulgärten als Lernort für BNE“

Das GenerationenSchulGarten-Netzwerk in Koblenz und Region stellt sich und die Schulgartenbewegung vor.

Das Handwerk: goldener Boden – grüne Zukunft“ (Handwerkskammer Koblenz)

Roadshow mit der Mitmachaktion „Holz ist in“ (mobile CNC-Maschine, Tischkicker, Fachwerkhaus) und „Vielfalt im Handwerk (Fotobox).

Nachhaltigkeit im Landkreis“ Umweltberatung im Landkreis Mayen-Koblenz

Nachhaltigkeit in Koblenz“ Lokale Agenda 21 „Koblenz verbindet – Umweltamt“

Klimaschutz und die Umsetzung des Klimaschutzkonzeptes, der Bereich Energie, die Elektromobilität sowie Lokale Agenda 21 und Umweltbildung.

RegioMark RheinMosel – das Zahlungsmittel für den regionalen Wirtschaftskreislauf“ Regioverein Koblenz e.V.

U.a. Vortrag zum Thema „RegioMark RheinMosel – das Zahlungsmittel für den regionalen Wirtschaftskreislauf“

Workshop zum Thema Online Fundraising, Particulate Solutions GmbH

Die Teilnehmer*innen haben die Möglichkeit,anschließend das gewonnene Wissen aktiv anzuwenden.

Neue Wohnformen“ mit „Wohnen für Hilfe“

Verein Gemeinsam Wohnen in der Region Koblenz gemeinsam mit „Wohnen für Hilfe“ Jesuitenplatz (Nr. 3 im Plan)

ISSO Institut (Institut for social & sustainable oikonomics) eine Abteilung der Martin-Görlitz-Stiftung

Büchertisch „Publikationen und Bildungsangebote rund um das Thema Nachhaltigkeit“

kostenlose Materialien zum Mitnehmen, Landeszentrale für politische Bildung Rheinland-Pfalz

Essen und Trinken

Nachhaltigkeitscafé

Im ARIWA (Animal RIghts WAtch) Nachhaltigkeitscafé präsentieren wir rein pflanzliche Leckereien und laden zum gemütlichen Beisammensein bei einem netten Gespräch ein

Erfrischungsgetränk „Die nachhaltige und regionale Holundererfrischung“

Ernährungs- und Verbraucherbildung Student*innen Universität Koblenz stellen unser Projekt sowie unseren Studiengang vor und bieten unser Erfrischungsgetränk, gegen eine kleine Spende, zur Verkostung an. Zusätzlich werden grundsätzliche Fragen zu den Begriffen „regional“ und saisonal“ geklärt.

Verwenden statt verschwenden“, Filmvorführung „Essensretter Doku“ (Foodsharing e.V.)

In der Nacht der Nachhaltigkeit gibt die Regionalgruppe Koblenz einen Ausblick auf die Statistik (des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft), stellt die Organisation und den Aufbau der foodsharing-Plattform sowie weitere Initiativen gegen Lebensmittelverschwendung vor. Außerdem wird der Dokumentarfilm „Essenretter“ gezeigt. Dieser verdeutlicht, wie alleine in Deutschland jährlich bis zu 20 Millionen Tonnen Lebensmittel verschwendet werden.

Klimaschutz schmeckt“, Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz e.V.

Die Auswirkungen des Klimawandels werden in der Öffentlichkeit intensiv diskutiert. Dass wir täglich beim Essen einen Beitrag zum Klimaschutz leisten können, ist bislang noch nicht so bekannt. Mit der Info-Schau „Klimaschutz schmeckt“ zeigt die Ernährungsexpertin der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz, Iris Brenner worauf es ankommt. Hier gibt es Informationen und Tipps zum Klima-gesunden Essen und Einkaufen. Klimaschützer*innen erfahren mehr über die Klimabilanz unserer Lebensmittel.

Zertifizierte Wildsammlungen“, Weltladen Koblenz

Der Weltladen informiert über fair gehandelte Produkte, die aus Wildsammlungen im Regenwald (Kaffee, Kosmetik) und in Südafrika (Rooibostee) stammen sowie über die Nachhaltigkeitskriterien für diese Wildsammlungen.

Vertrauen in unsere Region“ Heimat schmeckt e.V

Taste the waste“ mit Verköstigung (Thema Lebensmittelverschwendung) Hilda-Gymnasium „Act-Green-AG“– Think global, ACT local!

Wir werden Lebensmittel, wie nicht mehr verkauft werden können / sollen von verschiedenen Läden in Koblenz erhalten. Diese noch guten, zum Wegwerfen viel zu wertvollen Lebensmittel werden wir ggf. waschen oder anders „aufbereiten“ und dann Besuchern der Nacht der Nachhaltigkeit kostenlos anbieten. Z.B. wird es Gemüsesticks geben, welchen man in verschiedene Dipps (die natürlich möglichst auch aus „recycelten Lebensmitteln“ bereitet wurden) tauchen kann. Dazu gibt es Früchte entweder „am Stück“ oder als Fruchtsalat. Um zusätzlichen Plastikmüll zu vermeiden, habe ich im Vorfeld schon mal geeignete Plastikschälchen gesammelt, die wir zwischendurch reinigen werden.

Nachhaltigkeit der Energie

Leise, sauber, zukunftstauglich – die CO2-freie e-Mobilität“, Höhenwind

Anhand von Vorträgen und E-Autos verschiedener Automarken wird aufgezeigt, wie breit das Spektrum mittlerweile ist und Fragen zur Elektromobilität beantwortet. Wer will, kann auch gerne Probe fahren – „E-Mobilität ist in“.

Vorträge „Leise, sauber, zukunftstauglich – die Co2-freie e-Mobilität“ amperio (naturenergie)

Ausbau der Ladeinfrastruktur, Übersicht aktueller Elektrofahrzeuge, Markteinschätzung in Deutschland.

Ausstellung E-Mobil Fuhrpark / Miniwindbeutel für Kinder Bundesverband Windenergie e.V. –

Möglichkeit von Probefahrten. Außerdem Miniwindbeutel für die kleinen Gäste.

Kleinwasserkraftwerk im Rhein Neue Energie Bendorf eG

Nachhaltige Stromerzeugung durch das erste Klein-Wasserkraftwerkt im Rhein, Projektentwicklung – technischer Aufbau – Funktion – Wirkungsprinzip -, Wirtschaftlichkeit, Motivation der Bürger*innen die Energiewende aktiv zu gestalten, Beteiligungsmöglichkeit der Bürger am Projekt.

Sustainable Change“ Nachhaltigkeitsstrategien – RENN.west (Regionale Netzstelle Nachhaltigkeitsstrategien West) zusammen mit Umwelt-Campus Birkenfeld

Preisverleihung des Klimaschutzpreises 2016/2017, Verein Klimaschutz in Koblenz e.V.

Für 2016/2017 wurde der Klimaschutzpreis in der Kategorie „Klimaschutz vereint“ vergeben und richtete sich an Schüler*innen, Schulklassen, Jugendgruppen und Vereine, die ein kreatives Projekt zum Klimaschutz in der Stadt Koblenz planen, durchführen oder in diesem Jahr durchgeführt haben. Im Fokus standen dabei die Themen: Verbesserung der CO2-Bilanz und Energiesparen.

Solarquiz, Probefahrten von Elektromobilität, Solarenergie-Förderverein Deutschland e.V. zusammen mit den „Umweltreportern der Grundschule Moselweiß

Solarquiz beidem man Solarbausätze gewinnen kann.

Außerdem möchten wir die Elektromobilität mit Probefahrten erlebbar machen.

Nachhaltige Mobilität: Sparen beim Fahren mit Bus und Bahn“,

Verkehrsclub Deutschland

Informationen des einzigen ökologischen Verkehrsclubs in Deutschland.

Unterstützung von Kirchengemeinden für eine nachhaltige Entwicklung“

Umweltnetzwerk Kirche Rhein-Mosel e.V.

Der Verein mit kirchlichen Partnern der beiden großen christlichen Konfessionen im Großraum Koblenz hat sich die Unterstützung von Kirchengemeinden beim Sparen von Energie und Kosten zum Ziel gesetzt, um damit einen Beitrag zur Bewahrung der Schöpfung zu leisten.

Nachhaltige Energie“ (Forstamt Koblenz)

Der Energieholzhänger/Stand informiert über die vielfältigen Energienutzungs-möglichkeiten von Holz. Der Nachhaltigkeitswürfel informiert über die Palette der Umweltleistungen des Waldes.


Nächste Termine



Die heutige Losung

HERR, sei mir gnädig! Heile mich; denn ich habe an dir gesündigt.

Psalm 41,5

Paulus schreibt: Ich bin der geringste unter den Aposteln, der ich nicht wert bin, dass ich ein Apostel heiße, weil ich die Gemeinde Gottes verfolgt habe. Aber durch Gottes Gnade bin ich, was ich bin. Und seine Gnade an mir ist nicht vergeblich gewesen.

1. Korinther 15,9-10